Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Allgemeines

1.1. Die nachstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGBs) gelten für alle an tresohr / Kötter – Wrede GbR (im folgenden tresohr genannt) erteilten Aufträge und sind Bestandteil aller Verträge mit tresohr. Die AGBs gelten bei der Geschäftsaufnahme mit tresohr, d.h. mit der Erteilung von Aufträgen, als anerkannt. Erfolgt die Auftragserteilung im Namen und für Rechnung eines Dritten, so ist tresohr bei der Auftragserteilung hierauf ausdrücklich hinzuweisen. Es besteht für tresohr keine Verpflichtung, die Befugnis des Auftragübermittlers zu überprüfen.

1.2. Ein Vertrag mit tresohr kommt zustande durch die Übermittlung des Kundenauftrags per e-mail, Fax oder Post, spätestens jedoch durch die Auftragsbestätigung von tresohr.

2. Urheber- und Leistungsschutzrechte

2.1. Werden innerhalb der Aufträge auf Kundenwunsch geschützte Werke, Musik oder Sprache verwendet, so obliegt die Klärung aller etwaigen Rechten Dritter, dem Auftraggeber. tresohr ist nicht verpflichtet nachzuprüfen, inwieweit der Inhalt bestellter Arbeiten gegen gesetzliche Vorschriften verstößt. Ist dies der Fall, haftet der Auftraggeber für alle daraus entstehenden Nachteile oder Schäden. GEMA Rechte sind nicht übertragbar.

2.2. Bis zur vollständigen Bezahlung des Rechnungsbetrages verbleiben alle Leistungsschutzrechte bei tresohr, ebenso das Eigentum am gelieferten Material.

3. Haftung

3.1. Alle Leistungen, Lieferungen, Zu- und Rücksendungen erfolgen auf Rechnung und Gefahr des Auftraggebers.

3.2. Haftung für zurückgebliebenes Ton- und Bildmaterial kann nur bis zum Materialwert des Trägermaterials und nur bis zur Höchstdauer von 3 Monaten nach Rechnungslegung übernommen werden.

3.3. Für Bearbeitungsschäden an fremden Ton- und Videoaufzeichnungen haftet tresohr bis zum Materialwert des Trägermaterials.

3.4. Überlässt der Auftraggeber zu Bearbeitung, Vorführung o.ä. unwiederbringliche, oder schwer ersetzliche Ton- und Bildaufzeichnungen, so liegt das Risiko, ggfs. auch der Abschluss einer Versicherung über den Materialwert hinaus und auch die Veranlassung der Herstellung von Sicherheitskopien beim Auftraggeber.

3.5. Dem Auftraggeber ist freigestellt, eine kostenlose Überprüfung der von tresohr bearbeiteten Tonbänder oder Kopien auf Ton-Qualität, Laufeigenschaften etc. im Hause und auf den Apparaturen von tresohr oder mitgebrachten eigenen Apparaten vor der Auslieferung vorzunehmen oder vornehmen zu lassen.

3.6. Beanstandungen, die sich nach Lieferung auf fremden Apparaturen ergeben, können nur anerkannt werden, wenn tresohr grobe Fehler gegenüber den branchenüblichen Forderungen, Normen etc. nachweisbar sind.

3.7. Dem Auftraggeber obliegt es, die Unmissverständlichkeit eines Auftrages durch Kennzeichnung am zu bearbeitenden Material oder durch schriftliche Angaben sicherzustellen.

3.8. Vermittelnde Tätigkeiten, wie z.B. Annahme und Abgabe von Lieferungen von und zu den Kopierwerken, Post- und Bahnexpeditionen, Vermittlung von Sprechern, Darstellern etc. erfolgen, wenn sie nicht ausdrücklich Gegenstand eines Produktions- oder Bearbeitungsauftrages sind, stets im Namen und auf Rechnung des Auftraggebers, auch wenn hierauf von Seiten von tresohr nicht ausdrücklich hingewiesen wird. Für solche vermittelnden Tätigkeiten übernimmt tresohr keinerlei Haftung und Gewähr.

3.9. Terminzusagen zu Bearbeitungs- und Produktionsvorgängen erfolgen nach bestem Wissen und Gewissen, jedoch ohne Gewähr. Bei Verzögerungen, die durch Fremdleistungsbetriebe, Kopierwerke, Randbespurungen, höhere Gewalt etc. entstehen, übernehmen wir keinerlei Haftung.

3.10. Für Verzögerungen, die durch Verschulden von tresohr im Ablauf eines Bearbeitungs- oder Produktionsvorganges entstehen, haftet tresohr nur bis zur Höhe der durch die Verzögerung entstandenen direkten Kosten. Fremdleistungen sowie mittelbare Schäden sind in der Haftung nicht eingeschlossen. Wenn keine besonderen Preisvereinbarungen getroffen werden, gelten die am Ablieferungstag gültige Listenpreise des Auftragnehmers als vereinbart. Preise und Preislisten werden auf Befragen jederzeit zur Verfügung gestellt. Sind im Verlaufe einer Auftragsdurchführung Fremdleistungen erforderlich, d.h. Leistungen, die nicht mit den eigenen Geräten und dem eigenen Personal des Studios durchführbar sind, so ist der Auftragnehmer grundsätzlich nicht für Qualität, Pünktlichkeit und Kosten dieser Leistungen verantwortlich zu machen.


4. Beanstandungen

4.1. tresohr sichert dem Auftraggeber ein technisch und künstlerisch einwandfreies Ergebnis zu. Dem Auftraggeber steht es frei, sich über die Produktionsqualität von tresohr, z. B. durch Probehören von Referenz-Aufnahmen, zu informieren. Weiterhin steht es dem Auftraggeber frei, die gesamte Produktion bis zur Fertigstellung zu begleiten. In diesem Fall gilt die Produktion bei Fertigstellung als abgenommen. Ist der Auftraggeber nicht anwesend, so gelten künstlerische und tontechnische Entscheidungen von tresohr als bindend, im Rahmen der dem Auftraggeber bekannten Produktionsqualität von tresohr.

4.2. Bei berechtigten Mängelrügen besitzt der Kunde zunächst ausschließlich Anspruch auf Nachbesserung. Der Kunde ist verpflichtet, tresohr die Möglichkeit zumindest zweimaliger Nachbesserung einzuräumen. Ansprüche auf Schadenersatz sind ausgeschlossen. Dies gilt nicht für das Fehlen zugesicherter Eigenschaften oder den Fall zumindest grober Fahrlässigkeit.

4.3. Der Auftraggeber ist verpflichtet, eine genaue Anweisung über Art und Weise der zu erbringenden Leistung im Auftrag zu vermerken. Insbesondere gilt dies für Stil und Anmutung von Sprache, Gesang und Musik, aber auch für bestimmte gewünschte Bearbeitungen, Tonspuren oder Toneffekte. Ebenso gelten eingereichte oder mitgebrachte Texte als verbindlich. Ansonsten gelten produktionstechnische Entscheidungen von tresohr als bindend. Werden nach Produktionsbeginn Änderungen gewünscht, so werden diese u. U. separat von tresohr berechnet.


5. Zahlungs- und Lieferbedingungen, Gewährleistung

5.1. Die Angebote von tresohr sind freibleibend und unverbindlich. Gültig ist der im individuellen Angebot genannte Preis.

5.2. tresohr verpflichtet sich, alle vertraglich vereinbarten Leistungen frist- und termingerecht zu erfüllen, soweit dies nicht durch unvorhersehbare Umstände unmöglich wird. Hierzu gehören höhere Gewalt, Störung der Kommunikationsnetze, Streiks, behördliche Anordnungen sowie Informationsverzögerungen seitens des Auftraggebers. tresohr wird in solchen Fällen eine angemessene Erfüllungsfrist gewährt. Ein Schadensersatzanspruch des Auftraggebers gegen tresohr ist in diesen Fällen ausgeschlossen.

5.3. Kalkulation: Eine grundsätzliche Produktionsberatung inklusive des schätzbaren Kostenrahmens erhält der Kunde als Serviceleistung von tresohr kostenlos.

5.4. Die von tresohr gestellten Rechnungen sind ohne Abzug inkl. der z. Zt. geltenden gesetzlichen Mehrwertsteuer in Höhe von 7% bzw. 19% innerhalb 14 Tagen nach Zugang der Rechnung zu zahlen, auch wenn die im Rahmen des Auftrags erbrachten Leistungen dem ursprünglichen Zweck nicht zugeführt werden. Werden innerhalb einer Frist von einer Woche ab Rechnungsstellung keine Einwendungen gegen die Rechnung erhoben, gelten Umfang und Höhe der Abrechnung als anerkannt.

5.5. Verzug: Ist der Auftraggeber mit fälligen Zahlungen im Verzug, behält tresohr sich vor, weitere Leistungen bis zum Ausgleich des offenen Betrages nicht auszuführen.

5.6. tresohr verpflichtet sich, jeden Auftrag mit größtmöglicher Sorgfalt auszuführen und haftet für enstandene Schäden nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit.

5.7. Alle Haftungs-, Gewährleistungs- und Schadenersatzansprüche sind auf den Auftragswert beschränkt.

6. Schlussbestimmungen

6.1. Erfüllungsort für alle Ansprüche und ausschließlicher Gerichtsstand ist der Standort von tresohr. Für die mit tresohr auf der Grundlage dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen abgeschlossenen Verträge und für aus ihnen folgende Ansprüche gleich welcher Art gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Dies gilt auch für den Fall, dass sich der Unternehmenssitz des Kunden im Ausland befindet.

6.2. An die Verpflichtungen aus Verträgen, die auf der Grundlage dieser Geschäftsbedingungen geschlossen werden, sind auch die Rechtsnachfolger der Kunden von tresohr gebunden.

6.3. Sollte eine Bestimmung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein oder werden, so bleiben die zugrunde liegenden vertraglichen Vereinbarungen und die übrigen Bestimmungen dieser Geschäftsbedingungen wirksam. Die unwirksame Bestimmung ist durch eine Regelung zu ersetzen, die dem wirtschaftlichen Gehalt der unwirksamen Bestimmung am nächsten kommt.

6.4. Änderungen, Ergänzungen oder die teilweise, oder gesamte Aufhebung dieser Bestimmungen bedürfen der Schriftform. Anders lautende Bedingungen der Auftraggeber finden keine Anwendung, auch wenn tresohr im Einzelfall nicht widerspricht.

© tresohr / Kötter – Wrede GbR, 2009

tresohr - Kötter · Kundschaft · Wrede GbR - Fon +49 (0)208 20 45 45